Montessori-Schüler zu Gast bei Schützen in Icker

„Sommerkinder” ziehen Bogenschießen dem Reiten vor

jop OSNABRÜCK/BELM.
Der Schützenverein Icker von 1954 hatte besonderen Besuch: Anlässlich der zweiwöchigen Ferienspaßaktionen der Montessori-Schule traten hier 21 Schüler von der 1. bis zur 11. Klasse mit ihren Betreuern zum Bogenschießen an. Das Training fand wegen des vorherigen Schützenfestes drinnen statt. „Draußen zu schießen wäre eine schöne Schlammschlacht geworden“, sagte Frank Laimer, der ein paar der Schüler schon bei ihrem Erstbesuch im Vorjahr angeleitet hatte. Anfangs gaben sich die Mädchen und Jungen, die während des Ferienspaßes eins zu eins betreut werden, noch etwas zurückhaltend. Alsbald waren sie aber voll motiviert und mittendrin statt nur dabei. „Die Schüler hatten die Wahl. Sie wollten viel lieber mit dem Bogen schießen als reiten“, berichtete Gisela Overin, pädagogische Mitarbeiterin der Förderschule mit Schwerpunkt geistige Behinderung. „Ich selbst habe schon keine Ausrüstung mehr“, sagte Frank Laimer lachend, während er und Jungschützin Susanne Grave den Schülern erklärten, worauf sie beim Schießen achten sollen. Als Jüngster im Bunde erzielte Marion (7 Jahre) mit seinem Pfeil in einem kleinen Bogen mit circa fünf Kilogramm Zuggewicht gute Ergebnisse. Mit neun Kilogramm Zuggewicht machte sich Marcel (19 Jahre) ans Werk. Mit Kraft beförderte er einen Pfeil ins Gold und äußerte sein Bedauern, nächstes Jahr nicht mehr beim Ferienspaß dabei sein zu dürfen. Auch Leonore (17 Jahre) in ihrem Rollstuhl zielte aus zehn Meter Entfernung auf die Scheibe: „Das macht Spaß und ist gar nicht so schwierig.“ Der Ferienspaß der Montessori-Schule hält für die Mädchen und Jungen noch bis zum 15. August an. Nach dem Besuch der Kegelbahn „Im Schütting“ und einem Tagesausflug ins Science-Center Bremen ist diese Woche unter anderem ein Ausflug in den Osnabrücker Zoo geplant. Auch im Anschluss werden die „Sommerkinder“ (so das diesjährige Motto) sicher öfter an die gemeinsamen Erlebnisse zurückdenken. Immer dann, wenn sie in ihre für den Ferienspaß bedruckten und von allen unterschriebenen T-Shirts schlüpfen.

 

 

 

 

 

 

Auch im Rollstuhl mittendrin statt nur dabei: Leonore hatte beim Bogenschießen im Schützenhaus an der Icker Landstraße sichtlich Spaß. Foto: Michael Gründel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.